Nordirland erwacht aus dem Dornröschenschlaf


Kann denn ein verregnetet Landstrich schön sein? Ja definitiv! Nordirland kann einige der reizvollsten Naturschönheiten der Insel aufbieten: eine atemberaubende Küstenlandschaft, malerische Fischerdörfer, Burgen, sanfte Hügel und saftige Weiden plus jede Menge Schafe, Mythen und Legenden. Wer sich auf den rauen Norden einlässt, muss zuerst mal seine Euro in britische Pfund tauschen – und dann unbedingt seine Wanderschuhe einpacken. Die heidebewachsenen Hügel der "Sperrin Mountains" oder die sagenumwobene Küstenregion mit ihren unberührten Buchten oberhalb von Portrush lassen sich so am besten erkunden. Absoluter Höhepunkt der Region: der "Giant's Causeway", der Weg des Riesen, Nordirlands berühmteste Sehenswürdigkeit und seit 1986 Weltkulturerbe der Unesco. Das von der Gischt umtoste Wabensystem aus fast 40.000 sechseckigen Basaltsäulen ist jede Anreise wert. Der Sage nach soll der Riese Finn McCool die Steine in den Meeresboden gerammt und einen Weg bis nach Schottland hinüber gebaut haben. Nur ein paar Kilometer weiter kommt "Indiana Jones"-Feeling auf, wenn sich Wanderer über die Carrick-a-Rede-Hängebrücke trauen, etwa 30 Meter über dem Meer zwischen Festland und der kleinen Insel Carrick in die Felsen geschlagen.

Reisetipps Nordirland: Mit dem Flugzeug bis Belfast und dann ist man schon in einer Stunde mit dem Mietwagen an der Nordküste. Auf dem Weg an die Küste über die A26 könnt ihr in Ballymore einen Abstecher zu den Dark Hedges machen. Die Dark Hedges gehören zu den eindrucksvollsten Alleen Europas und wurden als Schauplatz für die Fantasyserie Games of Thrones weltberühmt.

Annelie's Reisetipps

Annelie empfiehlt

Arlington House

Das Arlington House liegt in der malerischen Küstenstadt Portstewart und bietet einen atemberaubenden Blick über den Atlantik und die Halbinsel Inishowen. Den Sandstrand Portstewart Strand erreicht man nach einem 10-minütigen Spaziergang am Meer.  Im Arlington House wird jeden Morgen ein umfangreiches Frühstücksmenü angeboten. Die Gerichte umfassen ein traditionelles irisches Frühstück, ein kontinentales Frühstück und eine Reihe von frischem Obst und Joghurt. An der 5 Gehminuten entfernten Promenade befinden sich mehrere Bars, Restaurants und Geschäfte.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Finn MacCools Public House & Guest Inn

Im Stadtzentrum von Bushmills liegt das Finn MacCools Public House & Guest Inn und dies ist nur 2 Gehminuten von der berühmten Whiskybrennerei Old Bushmills entfernt. An der Unterkunft stehen kostenfreie Privatparkplätze zur Verfügung. Jedes Zimmer im Finn MacCools verfügt über kostenfreies WLAN und der Giant’s Causeway (Damm des Riesen) befindet sich nur 10 Fahrminuten entfernt. 

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Crockatinney guest house

Das Crockatinney guest house befindet sich auf einem 24 ha großen Anwesen, gut 3 km von Ballycastle entfernt. WLAN und die Parkplätze an der Unterkunft stehen kostenfrei zur Verfügung. nutzen Sie kostenfrei.Du wohnst hier nur 4 Fahrminuten von der Hängebrücke Carrick-a-Rede, 14,5 km vom Giant's Causeway und 20 Fahrminuten von der Old Bushmills Distillery entfernt.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Garron View

Beim Garron View handelt es sich um ein familiengeführtes Bed & Breakfast mit modernen Zimmern und kostenfreiem WLAN.  Jedes der hellen Zimmer bietet einen TV, kostenlosen Tee und Kaffee sowie Blick auf den Lurig Mountain, den Garron Point oder die Schluchten. Jeden Morgen wird vor der spektakulären Kulisse der nahe gelegenen Hügel ein irisches Frühstück mit Würstchen, Speck sowie Soda- und Kartoffelbrot serviert. Das Garron View liegt etwa 40 Autominuten vom Weltkulturerbe Giants Causeway und der berühmten Brennerei Bushmills Distillery entfernt. Die wunderschönen Wasserfälle von Glenariff erreicht man nach ein paar Fahrminuten entlang der Küste.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Nordirlands Sehenswürdigkeiten

Nordirland bietet seinen Besuchern herrliche Naturschönheiten und Kulturdenkmäler wie die Megalith-Anlage Carowmore in der Grafschaft Sligo. Sowie unter anderem:

Belfast Castle

Etwas fünf Kilometer vom Stadtzentrum der nordirischen Hauptstadt Belfast entfernt kann am Cavehill das Anfang des 19. Jahrhunderts erbaute Belfast Castle besichtigt werden. Hier finden sich ein sehenswerter Schlosspark und interessante historische Ausstellungen.

Stormont Parliament Buildings

Ein Muss bei einem Aufenthalt in Belfast ist der Besuch des imposanten Riesengebäudes Parliament Buildings, das nach seiner Lage auf dem weitläufigen Park-Gelände Stormont, acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, oft kurz „Stormont“ genannt wird. Das weiße, 1932 erbaute Gebäude ist heute Sitz des nordirischen Parlaments. Bis 1998 residierte hier Nordirlands Regierung. Besucher können auf der Gästetribüne im Plenarsaal nordirische Legislative live erleben und bei einer Führung durch das Gebäude sich über die häufig so dramatische Nordirland-Geschichte informieren. Ganz in der Nähe liegt Stormont Castle, das bis 1972 Residenz des nordirischen Premiers gewesen ist.

Crown Liquor Saloon

Mindestens genauso gut, um sich in Belfast über die Mentalität vieler Nordiren zu informieren, wie ein Besuch im Stormont, ist ein Abstecher in einen der ältesten Pubs der Stadt: dem Crown Liquor Saloon in der Great Victoria Street. Der 1826 eröffenete und 1885 im heutigen Stil renovierte Pub ist ein besonders schönes Beispiel für einem viktorianischen Gin Palace und gehört zu Nordirlands Sehenswürdigkeiten der ausgesprochen fröhlichen Art.

St. Annes Cathedral und City Hall

Zu Nordirlands Sehenswürdigkeiten der ausgesprochen frommen Art zählt die 1904 eingeweihte sehr besuchenswerte St. Annes Cathedral in der Belfaster Donegall Street. Geradezu bescheiden wirkt das Gotteshaus im Vergleich zum fast gleich alten Pompös-Bau des Rathauses Belfast City Hall am Donegall Place.

Giant`s Causeway

Der „Damm des Riesen“ ist eine überaus merkwürdige Basaltsteinformation, die sich an der Antrim-Küste bei Bushmill auf etwa fünf Kilometer entlangzieht und schließlich im Meer endet. Der Legende nach führt der zum großen Teil aus sechseckigen Basaltsäulen bestehende Damm unter dem Meeresgrund weiter bis nach Schottland und endet dort in der von Basaltsäulen charakterisierten Höhle Finegal´s Cave auf der winzigen Insel Staffa. Angeblich wurde Giant`s Causeway vom Riesen Finn erbaut, um so trockenen Fußes nach Schottland zu kommen.