Wanderurlaub im Nationalpark Hainich


Was hat der einzige Nationalpark in Thüringen mit dem australischen Great Barrier Riff, dem Serengeti Nationalpark in Tansania und dem amerikanische Great Canyon gemeinsam? – ALLE gehören zum UNESCO Weltnaturerbe. Der Nationalpark Hainich ist ca. 7500 Hektar groß und ist das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet in Deutschland.

Reisetipps Nationalpark Hainich: Es gibt sehr viele und gut gekennzeichnete Wanderwege im Hainich. Wir empfehlen ganz besonderes, den Wanderweg „Betteleiche“. Dieser ist in ca. 4 Stunden „erwandert“ und ungefähr 11,2 km lang. Ausgangspunkt ist der Parkplatz „Am Obergut“ in Kammerforst. Die sagenumwobene Betteleiche ist eine angeblich 1000-jährige Eiche und steht mitten im Nationalpark. Im Mittelalter wurde in den Baum eine Nische geschlagen um die Gaben der Bevölkerung an die Bettelmönche vor der Witterung zu schützen. Dieser kraftvolle Ort verzaubert durch eine ganz besondere Magie. Die „Betteleiche“ wird dich von der Mystik der Bäume überzeugen.

Der eindrucksvolle Hainich Baumkronenpfad ist ca. 530 Meter lang und belohnt bei einem Spaziergang über den Wipfeln der Bäume mit einer atemberaubenden Sicht auf das Thüringer Land. Besonders schön ist die Aussicht im Herbst wenn sich der Laubwald in ein buntes Farbspektakel verwandelt.

Annelie's Reisetipps

Annelie empfiehlt

Biohotel Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn | Thüringen

Das Biohotel Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn in Creuzburg liegt in einer wunderschönen Landschaft, ohne Durchgangsverkehr. Das hauseigene Restaurant bietet regionale Spezialitäten die ausschließlich mit Biozutaten zubereitet werden. Fahrräder können vor Ort gemietet werden und der Werratalradweg - der praktischerweise direkt am Hotel vorbeiführt - wartet auf eine Stippvisite. Der Hainich Nationalpark ist in unmittelbarer Nähe und in nur 3 km Entfernung beginnt der Höhenweg des Thüringer Waldes - der Rennsteig.

Reisetipp Wilhelmsglücksbrunn: Abstecher in den hauseigenen Hofladen und den regionalen Käse aus der Creuzburger Käsemanufaktur probieren.

Seit 2011 werden ausnahmslos biologisch erzeugte, viele regionale und saisonale und immer mehr selbst produzierte und fair gehandelte Zutaten im Restaurant verwendet.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Hotel Pension Bad Langensalza Eichenhof

Die Hotel Pension Bad Langensalza Eichenhof liegt in dem idyllischen Ort Eckardtsleben. Der Nationalpark Hainich ist praktisch um die Ecke und viele Fahrrad - und Wanderwege führen durch den Ort. Es gibt nur 9 Zimmer, eine schöne Terrasse und eine hochgelobte „Gaststube“.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Hainich-Ferienhof in Kammerforst am Hainich

Wunderschönes altes renoviertes Bauernhaus in Kammerforst, in der Welterberegion Wartburg Hainich. Hier wohnt ihr in einem Fachwerkhau­ses aus dem 18. Jahrhundert. Die Ferienwohnung Ulrich verfügt über 2 Schlafzimmer bzw. Schlafmöglichkeiten für 6 Personen. Wohlfühlen garantiert!

Saisonabhängige Angebote direkt beim Anbieter

Schloss Hotel Wolfsbrunnen

Historisches Ambiente. Das Hotel liegt in einem Schloss im Werratal im traditionellen Stil. Nutzung des WLAN ist kostenfrei. Die Zimmer im Schloss Hotel Wolfsbrunnen sind im klassischen Stil gehalten. Entspannen kann man sich am Kamin oder man genießt ganz einfach die Aussicht über das Werratal vom Balkon aus.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Nationalpark Hainich

Der Nationalpark Hainich umfasst 7500 Hektar und ist seit 2011 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Gründung und Lage

Der Nationalpark wurde 1997 vorwiegend zum Schutz der regionalen Buchenwälder gegründet. Sein Kerngebiet bemisst 1400 Hektar. Er liegt vollständig in Thüringen, nahe dem Fluss Werra, und ist umschlossen von weiteren Schutzgebieten. Erreichbar ist der Nationalpark am besten von den Städten Bad Langensalza, Eisenach und Mühlhausen aus. Der Park dehnt sich über einen bewaldeten Höhenrücken aus, erreicht jedoch an keiner Stelle Höhen über 500 Meter. In seiner Umgebung locken weitere interessante Sehenswürdigkeiten wie die beeindruckende Wartburg.

Flora und Fauna

Der Nationalpark Hainich dient in erster Linie dem Schutz des in Mitteleuropa weit verbreiteten Buchenwaldes und soll die Wiederentstehung eines möglichst naturnahen Urwalds ermöglichen. Aus diesem Grund wurde die Bewirtschaftung von fast 75 Prozent der Fläche vollständig und dauerhaft eingestellt. Neben dichten Wäldern umfasst er auch Bereiche in verschiedenen Entwicklungsstadien der Verbuschung.

Neben den dominierenden Buchen wachsen auch Ahorne, Eichen, Linden, Elsbeeren sowie weitere Laubbaumarten im Parkgebiet – es handelt sich damit um die größte geschlossene Laubwaldfläche Deutschlands. Zu den weiteren Pflanzen gehören viele Frühblüher ebenso wie der prachtvolle Türkenbund - eine Lilienart -, Farne und Moose. Zudem beherbergt der Park eine große Vielfalt an verschiedenen Pilzen. Insgesamt wird die Vegetation durch den fruchtbaren Muschelkalkboden geprägt. Zu den seltenen Tieren gehören einige Vogelarten, darunter sieben unterschiedliche Spechtarten, eine außergewöhnlich große Anzahl Käfer, 15 Fledermausarten und Exemplare der streng geschützten Wildkatze.

Ausstattung und Aktivitäten

Im Nationalpark Hainich werden Aktivitäten und Informationen für Menschen aller Altersgruppen ermöglicht. Zu den Angeboten für Kinder gehören der naturnahe Spielplatz „Wildkatzenkinderwald“, das Wildkatzendorf mit einem Schaugehege und das Urwald-Life-Camp, in dem längere, betreute Aufenthalte möglich sind. Informationen werden an vier weiteren Orten neben dem Nationalparkzentrum bereitgestellt, diese finden sich in Kammerforst, Harsberg, Hütscheroda und Behringen.

Zu den angebotenen Aktivitäten gehören neben der Nutzung eines großen Netzes von Wander- und Radwegen auch geführte Wanderungen, Ausritte und Kremserfahrten sowie ein Aufstieg in den 20 Meter hohen Aussichtsturm Hainichblick. Eine Besonderheit des Parks stellt der mehr als einen halben Kilometer lange Baumkronenpfad inklusive Hängebrücke und Seilkletterstationen dar. Dieser ermöglicht faszinierende und einzigartige Einblicke in die Natur auf Höhe der Baumwipfel.