Die Nordlichter Islands sehens


Island umrundet man am besten auf der Ringstraße. Auf der Ringstraße fährt man dann mindestens 1400 km und benötigt dafür circa 8 Tage, wenn man pro Tag zwischen 250 - 300 km reist. Plant man einen Ausflug zur Blauen Lagune und ein paar Tage in Rekyavik so ist man mit einer 2 Wochenplanung auf der sicheren Seite.

Hier unser Vorschlag:

Tag 1-2

Rekyavik – Die imposante Hallgrimskirkja Kirche und das skurrile Phallus-Museum besuchen. Einen Abstecher in den  Chuck Norris Grill und leckere Burger essen.

Tag 3

Wellnesstag in der Blaue Lagune bei Grindavik

Tag 4 - 5

Besuch im Thingvellir Nationalpark mit anschließendem Abstecher zum Wasserfall Gullfoss – Südisland mit Thjorsdalur, Laugarvatn oder Eyrarbakki. Im Tal Thjorsardalur befinden sich die Wikingerfarm Stöng und die Wasserfälle Haifoss und Hjalparfoss. Im idyllischen Fischerort Eyrarbakki kann man isländische Lobsterschwänze schlemmen und am Abend empfehlen wir einen Besuch im Fontana Geothermalbad in Laugarvatn.

Tag 6 - 7

Entlang der Küste auf dem Weg nach Vik, der südlichsten Ortschaft Islands, haltet ihr an den Wasserfällen Seljalandsfoss und Skogafoss. Unmittelbar an der Ringstraße liegt der Nationalpark Skaftafell mit seinem in Basaltsäulen gerahmten Wasserfall Svartifoss. Hier erlebt ihr Europas größten Gletscher Vatnajökull z. B. auf einer Gletscherwanderung oder einer geführte Tour in natürliche Gletscherhöhlen. Weiter östlich befindet sich die beeindruckende Gletscherlagune Jökulsarlon mit ihren schwimmenden Eisbergen. 

Tag 8

Vom Fischerort Höfn fahrt ihr entlang der Küste zum geologisch ältesten Teil Islands, den Ostfjorden. Es erwartet euch ein längerer Fahrtag durch herrliche Landschaft immer entlang der Küste mit kleinen Fischerorten bis nach Egilsstadir, den größten Ort der Ostfjorde. Von Egilsstadir führt der Weg durch die unbewohnte und wüstenähnliche Hochebene in das Gebiet um den See Myvatn. Eine aktive Vulkanzone mit Pseudokratern, bizarren Lavaformationen, Kratern und brodelnden Schlammtöpfen. Ein besonderer Höhepunkt ist ein abendliches Bad im warmen Wasser des Myvatn Naturbades – mit etwas Glück kannst du von hier aus Nordlichter bestaunen.

Tag 7

Die nächsten Stationen sind Husavik und Akureyri. Im Fischerort Husavik steht das Walmuseum oder eine anspruchsvolle Erkundungstour durch die Lavahöhle Lofthellir auf dem Programm. Auf dem Weg nach Akureyri, den größten Ort des Nordens, befindet sich der Godafoss („Wasserfall der Götter”).

Tag 9 - 10

Über den Pass Oxnadalsheidi geht es anschließend in den Skagafjord, der Hochburg der isländischen Pferdezucht und weiter zur Hochebene Höltavörduheidi nach Westisland. Je nach Witterungsbedingungen lohnen sich unterwegs kleine Abstecher, z.B. zum Vulkankrater Grabrok, der einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung bietet. 

Tag 11 - 12

Im Borgarfjord-Distrikt liegen die Lava-Wasserfälle Hraunfossar und Deildartunguhver und danach geht es wieder zurück nach Rekyavik.

Tag 13 -14 

Rekyavik – Bummeln und Shoppen auf den Straßen Laugavegur und Skolavörðurstígur. Hier gibt es viele kleine Geschäfte die schöne Gebrauchsgegenstände anbieten und natürlich findet man hier auch tolle Souvenirs.

Reisetipps Island: Wer die strahlenden Polarlichter erleben will, reist nicht im hellen, isländischen Sommer auf die Insel, sondern im Winterhalbjahr zwischen Mitte September und Ende März. Die meisten Aktivitäten zeigen die Lichter zwischen 20:00 Uhr und 4:00 Uhr. Besonders gut sichtbar sind sie außerhalb der beleuchteten Ortschaften.

Annelie's Reisetipps

Annelie empfiehlt

Reykjavík Treasure B&B | Reykjavik

Diese Unterkunft liegt in der Altstadt von Reykjavík nur 5 Gehminuten von der Einkaufsstraße Laugavegur entfernt. WLAN ist kostenfrei verfügbar. Alle Unterkünfte im Reykjavík Treasure B&B sind mit einem eigenen Bad ausgestattet. Das Reykjavík Treasure verfügt nur über 5 Zimmer und liegt 200 m vom Kunstmuseum Reykjavík Hafnarhús entfernt.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Guesthouse Galtafell | Reykjavik

Diese Pension in Reykjavík befindet sich in einem Gebäude aus dem Jahre 1916 und liegt 5 Gehminuten von der beliebten Einkaufsstraße Laugavegur entfernt. WLAN und die Privatparkplätze an der Unterkunft sind kostenfrei. Das Guesthouse Galtafell bietet 9 Zimmer und Apartments zur Selbstverpflegung mit Holzböden, einem Bügeleisen und einem Flachbild-Sat-TV.  Das Isländische Nationalmuseum liegt 700 m von der Pension entfernt. Die Kirche Hallgrímskirkja erreicht man in 5 Gehminuten.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Lágafell Guesthouse | Grindavík

Das Lágafell Guesthouse verfügt über 4 Zimmer und liegt 4,3 km von der Blauen Lagune bei Grindavík entfernt. Den Gästen stehen kostenloses WLAN sowie kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Zu den Einrichtungen in der Unterkunft gehört eine Gemeinschaftsküchenzeile mit Mikrowelle, Spüle, Wasserkocher, Toaster und Esstisch. In dieser Gegend sind Reiten und Wandern beliebt.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Galleri Laugarvatn | Laugarvatn

Diese Unterkunft mit einer Kunsthandwerksgalerie, einfachen 5 Zimmern und einem Frühstücksbuffet mit regionalen Spezialitäten liegt nur 5 Gehminuten vom See Laugarvatn entfernt. Den Nationalpark Thingvellir mit dem Großen Geysir erreicht man von hier in 25 Fahrminuten. Man kann zwischen Unterkünften mit eigenem Bad oder Gemeinschaftsbad wählen. WLAN nutzt man in der gesamten Unterkunft kostenfrei. In der Wintersaison wird das Frühstück auf die Zimmer gebracht und nach einem langen Tag auf Erkundungstour kann man sich in der Bar entspannen. Die Unterkunft befindet sich im Zentrum der berühmten Besichtigungsroute Golden Circle und das Geothermalbad Laugarvatn ist zu Fuß erreichbar. Die Privatparkplätze an der Unterkunft stehen kostenfrei zur Verfügung.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Hótel Geirland | Kirkjubæjarklaustur

Das Hótel Geirland ist 3 km von der Route 1 Ring Road und 3 Fahrminuten von der Ortschaft Kirkjubæjarklaustur entfernt. Alle Zimmer bieten Kaffee- und Teezubehör sowie Aussicht auf die umliegenden Gebirgskämme. Einige der gemütlichen Zimmer im Geirland sind in einzelnen Cottages im Garten untergebracht. Kostenloses WLAN und ein TV stehen im Hauptgebäude zur Verfügung. Zu den gastronomischen Einrichtungen gehören ein Restaurant und eine Bar. Lunchpakete können auf Anfrage zusammengestellt werden. Zum Nationalpark Skaftafell fährt man vom Geirland Hotel aus 1 Stunde. Die Mitarbeiter organisieren auch gern Ausflüge zum Langisjór, einem abgelegenen See im Hochland.  

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Birta Guesthouse | Egilsstadir

Das Birta Guesthouse verfügt über einfach eingerichtete 6 Zimmer mit Gemeinschaftsbädern. WLAN steht kostenlos zur Verfügung. Das öffentliche Bad Egilsstadir ist nur 450 m entfernt. Alle Zimmer sind mit Holzböden, einem Flachbild-TV, einem Kühlschrank sowie Kaffee- und Teezubehör ausgestattet. Einige Zimmer bieten Aussicht auf den Garten. Kostenfreie Parkplätze an der Unterkunft runden das Angebot ab.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Vogafjós Guesthouse | Vogar

Das familiengeführte Vogafjos Guesthouse befindet sich in der reizvollen Naturlandschaft am Ostufer des Sees Myvatn. Alle 26 Zimmer im Guesthouse Vogafjos verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und WC und kostenfreiem WLAN. Ein traditionelles isländisches Frühstück wird jeden Tag im Vogafjos Café serviert, das sich in einem Kuhstall 3 Gehminuten von der Pension entfernt befindet. In der Nähe kann man in den Thermalquellen im 5000 m² großen Myvatn Nature Baths entspannen und die Pension bietet zudem einen Bauernhof mit Kühen, Schafen und Pferden. Der Dorfkern von Reykjahlid liegt 2 km von der Pension entfernt.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Our Guesthouse | Akureyri

Our Guesthouse bietet Unterkünfte in Akureyri, die nur wenige Gehminuten von der Kirche von Akureyri, der Akureyrarkirkja, und der Uferpromenade entfernt sind. Es werden 8 Zimmer und Apartments angeboten mit Stadt-, Meer- oder Bergblick. Daunendecken und Kissen sorgen für Komfort in jedem Bett. Es steht eine gemeinschaftlich genutzte Küchenzeile sowie ein Essbereich mit Kaffee- und Teezubehör zur Verfügung. Dort befinden sich auch ein Kühlschrank, ein Wasserkocher und ein Toaster.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Hótel Á | Borgarfjördur

Diese Unterkunft befindet sich in einer ländlichen Gegend, in der Stadt Borgarfjördur im Westen Islands, direkt neben dem Gletscherfluss Hvítá. Die Unterkunft bietet  kostenfreies WLAN an der Rezeption sowie ein hauseigenes Restaurant und eine Bar. Alle 15 Zimmer im Hótel Á umfassen ein eigenes Bad mit Dusche und Bademänteln. Jedes Zimmer verfügt über einen Kleiderschrank und ein schlichtes Dekor. Darüber bietet das Hotel ein tägliches Frühstücksbuffet. Die Wasserfälle Barnafoss und Hraunfossar erreicht man beide innerhalb von 5 Fahrminuten. Von der heißen Quelle Deildartunguhver und dem Dorf Reykholt trennen euch jeweils 16 km, während die Lavahöhle Surtshellir nach 20 km zu erreichen ist.

Regelmäßige Hotel-Deals direkt beim Anbieter

Polarlichter sehen

Plötzlich zeigt sich am nächtlichen Himmel ein funkelnder Schleier violetten, grünen, gelben oder blauen Lichts: Die Polarlichter (Aurora Borealis) gehören zu den einzigartigen Naturphänomenen, die man nur an bestimmten Plätzen auf unserer Erde erleben kann. Der Inselstaat Island am nördlichen Polarkreis bietet seinen Besuchern dieses einzigartige Naturschauspiel.

Die beste Zeit

Wer die strahlenden Polarlichter erleben will, reist nicht im hellen, isländischen Sommer auf die Insel, sondern im Winterhalbjahr zwischen Mitte September und Ende März. Die meisten Aktivitäten zeigen die Lichter zwischen

20:00 Uhr und 4:00 Uhr. Besonders gut sichtbar sind sie außerhalb der beleuchteten Ortschaften.

Wenn sich die Polarlichter als tanzende Schleier von einer in die andere Form umwandeln, um sich ganz plötzlich wieder aufzulösen, ist der jeweilige Höhepunkt des Naturschauspiels erreicht. Dabei entstehen schillernde und farbig leuchtende Formationen wie Bänder, Wolken und Bögen am nächtlichen Himmel über Island.

Wie das Polarlicht entsteht

In rasender Geschwindigkeit stürzen die ununterbrochen gebildeten, starken Sonnenwinde in Richtung unserer Erde. Durch ihr Magnetfeld werden sie zu den beiden Polen hin abgelenkt und stoßen dort mit Lichtteichen zusammen. In etwa 400 km Höhe kommt es so zu den Lichterscheinungen, die auf Island so besonders beeindruckend sind. Dabei soll der Nachthimmel nicht von dichten Wolken verhangen sein.