Inseltraum im Atlantik


Die Inselgruppe der Azoren gehören zu Portugal und bestehen aus insgesamt 9 Inseln. Da sich die Azoren für den sanften Tourismus entschieden haben, geht es nicht sehr touristisch auf den Inseln zu. Auf den Azoren gibt es viele Wälder, Wiesen und Warmwasserquellen. Man findet auch Seen, Wasserfälle und einige Vulkane. Der höchste Berg Portugals ist der Pico (2350 Meter) und er befindet sich auf der Insel mit dem gleichen Namen: Pico. Blumen gibt es ganzjährig und in grosser Anzahl auf den Azoren.

Reisetipps Azoren - Inselhopping: Innerhalb der Zentralgruppe empfiehlt sich der Schiffsweg wegen den kurzen Distanzen und den relativ komfortablen Schiffsfahrplänen. Auch zwischen São Miguel und der Zentralgruppe verkehren regelmässig Schiffe. Ein bisschen schwieriger ist es, die Inseln der Westgruppe, Flores und Corvo, auf dem Seeweg zu erreichen. Erst seit einigen Jahren gibt es dort hin - zumindest während der Sommersaison - überhaupt Schiffskurse.

Perfekt für Liebhaber von Hortensien (DER Blume der Azoren), Wassersportler und Anti-Hängematten Urlauber.

Zu Fuß, mit dem Rad oder zu Pferd

Wandern kann man auf allen Inseln der Azoren sehr gut. Es gibt unterschiedlich schwere Wanderwege durch die wunderschöne Landschaft, und so lassen sich die Inseln leicht erkunden. Auch zum Bergsteigen eignen sich einige Vulkane der Azoren, am besten der Pico auf der gleichnamigen Insel. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, der kann die meisten Wander- und Bergsteigerwege auch zum Biken nutzen oder einfach drauf los fahren. Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, zu Reiten. Mit dem Pferd zusammen lässt sich die Natur auch bequem und abwechslungsreich erkunden.

 

Annelie's Reisetipps

Annelie empfiehlt

Santa Barbara Eco Beach Resort

Dieses Hotel liegt herrlich ruhig an der Nordküste direkt oberhalb des Strandes von Santa Bárbara, auf halbem Weg zwischen dem Ort Rabo de Peixe und der zweitgrößten Stadt der Insel, Ribeira Grande. Die 14 modern und komfortabel ausgestatteten Villen in Doppelhaushälften sprechen sowohl Individualisten als auch Familien mit Kindern an.

Diese kleine, 2015 eröffnete Villenanlage wurde ökologisch nachhaltig konzipiert und geradlinig aus Natursteinen und Holz erbaut. 

z.B. 1 Woche im DZ mit Frühstück und Flug | ab 1.158 € p.P.

Solar do Conde

In der Gemeinde Capelas an der Nordküste, wenige Autominuten von der Inselhauptstadt entfernt, erwartet dich dieses ehemalige Landgut aus dem 17. Jh. Das stilvolle Anwesen ist einen gut 2,5 ha großen Park mit botanischem Garten, jahrhundertealten Bäumen, hauseigener Kapelle und schattigen Spazierwegen eingebettet und bietet neben einem Swimmingpool mit Pool-/Snackbar auch ein À-la-carte-Restaurant. Zur Wahl stehen komfortabel ausgestattete Zimmer im Haupthaus oder geräumigere, rustikal und zweckmäßig-gemütlich eingerichtete Appartements in Reihenbungalows.

z.B. 1 Woche im Bungalow mit Frühstück und Flug | ab 690 € p.P.

Hotel Pico di Refúgio

Dieses Anwesen mit nur 8 Wohneinheiten bietet eine Mischung aus historischem Ambiente, modernerem Interieur und ländlicher Verbundenheit. Umgeben von 20 ha Land auf einer Anhöhe mit Panoramablick gelegen, war es einst u.a. Militärfestung und Wohnsitz diverser Künstler.

z.B. 1 Woche im Appartment mit Frühstück und Flug | ab 601 € p.P.

Die Azoren

Sie sind ein Geheimtipp für Ruhe suchende Urlauber: Die Inselgruppe der Azoren bietet jede Menge Möglichkeiten für Badeurlauber, Wanderer und Taucher.

Wellen, Wale und Vulkane

Mildes Klima, faszinierende Unterwasserwelten, Wanderwege auf Lavasand und geheimnisvolle Vulkankrater:
Etwa 1 400 Kilometer vor dem portugiesischen Festland liegenden die neun azorischen Inseln im Atlantik. Echte Traumziele für anspruchsvolle Reisende auf ihrer Suche nach dem Schönen und dem Außergewöhnlichen sind Santa Maria, Faial, Pico, Graciosa, São Jorge, Terceira, Flores und Corvo. Die Hauptinsel São Miguel ist die zugleich auch die größte Azoreninsel.

Friedliche Natur und sanftes Klima

Auf den Inseln herrschen nicht allzu heiße Sommer und milde Winter vor. Je nach Lage der Insel ist die Winterzeit zwischen Anfang Dezember und Ende April eher mediterran geprägt, wobei hier und da auch Regenschauer fallen. Die durchschnittliche Temperatur liegt um die 17 °C. Trocken und warm sind die Sommer und die Temperaturen klettern dann auf etwa 25 °C. Die Wassertemperaturen des Atlantik liegen kaum niedriger - ideal für einen unvergesslichen Badeurlaub.
Sandstrände und Höhlen, tiefe Vulkanschluchten und schöne, glasklare Kraterseen faszinieren jeden Besucher der Inseln. Hier kommen sowohl Wanderer als auch die Fans des Strandlebens, Schwimmer, Segler, Surfer und Taucher vollständig auf ihre Kosten. Baden kann man an schwarzen wie auch an schneeweißen Stränden oder in ganz natürlichen Meerwasserschwimmbecken, die durch die Begegnung des kalten Atlantik mit heißer Lava entstanden sind.
Die azorischen Vulkane sind aktiv, sodass Besucher der Hauptinsel São Miguel beispielsweise dampfende Solfatore und Fumarole bestaunen können.
Weit mehr als 800 verschiedene Arten bilden die Pflanzenwelt: Kamelien, Lilien, Hortensien und Azaleen wachsen auf den Feldern und am Straßenrand. Abgesehen von diversen Haustieren fällt die Tierwelt mit Fledermäusen, Kriechtieren, Vögeln und Insekten weniger opulent aus. Nichtsdestotrotz sind die zahlreichen Wale wie Pottwale, Buckelwale, Blauwale und auch Delphine vor Pico, Horta und São Miguel von Mai bis Oktober ein Naturschauspiel par excellence.

Das Paradies für Wanderer und Taucher

Naturliebhaber genießen die stillen Azoren Inseln, die vom Massentourismus scheinbar unberührt im Atlantik liegen. Zahlreiche Wanderwege durch die Vulkanlandschaften auf São Miguel oder eine Besteigung des Vulkans Pico lassen die Herzen aller Wanderfreunde höher schlagen – und nach der Tour entspannt man sich in den vulkanischen Thermalquellen von Furnas.
Taucher finden ideale Voraussetzungen vor: Die vulkanischen Unterwasserwelten liegen im klaren Wasser und bezaubern mit einer farbenfrohen Vielfalt von Fischen und Pflanzen.

Der kurze Weg ins Paradies

In nur viereinhalb Stunden benötigt der Flieger von Frankfurt bis nach Ponta Delgada auf der Insel São Miguel. Wer die paradiesischen Azoren Inseln nacheinander besuchen will, benutzt die Fähren oder Flugzeuge, denn jede Insel hat einen eigenen Airport.